Berlin, die Dönerhauptstadt

Der "Döner", auch nur "Döner Kebab" genannt heißt türkisch "döndurmek" (sich drehen) und "kebab" (das Gebratene, Rostfleisch).

Mehmet Aygün erfand in Berlin das Fleisch in der Fladenbrottasche und startete im März 1971 in seinem Lokal "Hasir" als Pionier den Verkauf der Dönertasche.

Tag für Tag werden heute in Deutschland rund 1,15 Millionen Döner verzehrt. Pro Jahr werden damit in Deutschland knapp zwei Milliarden Euro durch Dönertaschen umgesetzt.

Man geht übrigens davon aus, dass es in Berlin mit 1300 mehr Döner-Buden gibt, als in Istanbul. Damit ist Berlin verdient Deutschlands Dönerhauptstadt.